Zitat.png
IMG_3855.jpg

Lachen und Weinen

Lachen und Weinen

ISBN:
978-3-89155-384-8

€ 16.00

Leseprobe - Lachen und Weinen

Vorweg gesagt:

Zu Beginn war es eine Idee. Dann folgte ein Artikel in der Tageszeitung. Ein 'Aufruf zum Mitschreiben'. Erste Informationen zum neuen Projekt und zur Herausgeberin.

Was dann kam war überwältigend!

Eine Vielzahl spannender Beiträge. Vielseitig und bunt gemischt. Ein Kaleidoskop aus Erinnerungen in Prosa oder in Gedichtform. Liebesbezeugungen und ernste Abrechnungen. Emotional oder sachlich. Gnadenlos ehrlich oder dichterisch ausgeschmückt. Zeichnungen, Fotos. Es war alles dabei!

Entstanden ist eine Sammlung eindrucksvoller Texte und Erinnerungen an Mütter. Geschrieben von ganz unterschiedlichen Menschen. Die einen routiniert im Schreiben, die anderen weniger schreiberfahren.

Sehr viele der eingegangenen Beiträge sind im Buch enthalten. Alle sind sie wertvoll auf ihre eigene Art.

Während dieses Buch entstand, habe ich zeitweise bedauert, dass ich nicht den einen oder die andere AutorIn kennen lernen konnte. Immer wieder war ich berührt, manchmal erfreut oder auch erschreckt. Manchen Abschnitt habe ich gelesen, der mir bekannt vorkam, mich an eigene Erlebnisse erinnerte. Sicherlich wären interessante Gespräche entstanden.

Ich habe in den Texten kaum etwas verändert. Sie sind alle sehr individuell. Eine Veränderung hätte sie verfälscht. Jeder Autor, jede Autorin trägt selbst die Verantwortung für seinen oder ihren Beitrag.

Illustriert habe ich das Buch mit ausgewählten Naturfotografien.

Ein Grund für die Wahl der Bilder ist die direkte Parallele zu dem Thema: die Natur ist die Mutter alles Lebendigen. Wird sie krank oder stirbt sie, hat das schwerwiegende Folgen für unser menschliches Dasein.

Ein zweiter Grund ist: einige der Beiträge berühren sehr, gehen unter die Haut. Schöne Bilder aus der Natur sind geeignet, ein Gegengewicht zu bewirken, aufzulockern, zum Verweilen einzuladen und zu entspannen. Das Buch soll nicht nur interessant sein, sondern auch einfach schön!

Als Einband habe ich eine Collage gewählt. Hintergrund sind frisch aufgeworfene Erdschollen. Ein Acker. Mutter der Nahrung. Inmitten des Ackers leuchtet der Ausschnitt einer Blumenwiese. So bunt, so vielfältig und so verschieden wie die Wiesenblumen sind die Mütter und die Erfahrungen, die wir mit ihnen gemacht haben.

Das Ergebnis, ist spannend und abwechslungsreich, anrührend und nachdenklich geworden.

Mancher Leser, manche Leserin wird eine Episode, ein Gefühl, eine Szene wiedererkennen und vielleicht eigene Erinnerungen aus einer neuen Perspektive betrachten können.

Bei allen Autoren und Autorinnen bedanke ich mich ganz herzlich! Ich bin sicher, dass es nicht für alle leicht war, sich für die Mitarbeit an dem Buch zu entscheiden. Es erfordert Mut und Kraft, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Ein Anforderung, die nicht alltäglich ist. 

Danke!

Claudia Richter